e-Crescendo Sommerinstitut für ALLE

By No Comments

Das “Crescendo Sommerinstitut” findet dieses Jahr nicht statt. Aber unser Team hat wunderschöne virtuelle Häppchen vorbereitet, die etwas vom Institut erzählen, wie es in “gewöhnlichen Zeiten” abläuft. Vom 22.Juli-1.August könnt ihr euch täglich einloggen in zwei Programme:

  1. e-Sommerinstitut : https://www.facebook.com/crescendosummerinstitute
  2. TUNE IN mit Konzert-Beiträgen, Worship, Inputs u.a. mit Boppi, Prof. theol. Bernd Wannenwetsch, Delta David Gier (Dirigent South Dakota Symphony, USA), Tom und Becky Chevis (Dirigent / Flötistin und Leiter “Intervarsity Music UK”), Max Richter (Leiter Crescendo DE), Airi und Beat Rink usw. Man muss sich dafür registrieren:  https://forms.gle/dCH7UPUyY5iCa88aA

Herzlich willkommen! 

Touch the Silence – Einsteigerworkshop mit Carlos Martínez

By No Comments

Touch the Silence_Anmeldung_Nov2020

Wochenend-Workshop für EinsteigerInnen

 

Der zweitägige Einsteigerworkshop mit maximal 20 TeilnehmerInnen bietet die Möglichkeit, sich ein Bild von der Kunst der Pantomime zu machen. Mit verschiedenen Übungen, spielerischen Ausdrucksformen und ersten Hintergrundinformationen vermittelt Carlos Martinez einen Überblick über die faszinierende Welt der Körpersprache und ihrer unwiderstehlichen Ausdruckskraft.

Der Workshop gliedert sich in drei Teile:

  • Füsse. Erste Schritte
  • Hände. Die Luft berühren
  • Gesicht. Gedanken zeigen.
  • Körper. Das Herz öffnen.

abgesagt: CRESCENDO MOUNTAIN EXPERIENCE – MERAN

By No Comments

This is an opportunity to be refreshed and revived for everything we face in ministry and in our lives. For this reason Crescendo International has created the Mountain Experience for musicians, and artists, and anyone who lives, works or serves among artists. This week-ling retreat is an opportunity to learn about God and catch a vision for how He uses art and artists to change the world according to His purposes. Please, save the date and register.

Meran and Surrounding

Register here

Schedule

Tanzen zur Freude Gottes – Tanzwochenende

By No Comments

30. Oktober – 1. November 2020, Freitag 18.30 (mit dem Abendessen) bis Sonntag ca. 16.00 Uhr

Bewegend und tanzend nähern wir uns Gotts Wort und der Frage, was und wer uns bewegt.
Mit Elementen aus dem modernen/zeitgenössischen Bühnentanz, Improvisationen, Kreationen,
Meditationen.
Kurs mit Astrid Künzler, Regula Da Rugna und Franziska Dahinden (Don Camilla)

Communauté Don Camillo, Montmirail (NE)
Anmeldung und Information: info@montmirail.ch oder dance@motion.ch.

Fasnachtsgottesdienst mit dem Mimen Arno Werner

By No Comments

Die reformierte Kirchgemeinde Wetzikon führt am 1. März 2020 zusammen mit der Fasnachtsgesellschaft FAGERO einen Gottesdienst durch. Die Fasnacht lädt uns ein, über «Masken» nachzudenken, die wir im Leben oft tragen.

Der Mime Arno Werner aus Wädenswil berührt in seinem Stück «Me, Myself And I» die Frage, wer wir hinter unseren «Masken» sind. In der evangelischen Predigt von Lukas Zünd wollen wir der Sehnsucht des Menschen nach Ganzheit auf die Spur gehen.

Der Gottesdienst wird von diversen Guggen begleitet werden.

Tage voller Bewegung

By No Comments
Pilates, Tanz, Physical Theater und Sofortkompositionen

Bewegungstage zum Auftanken und zur Erfrischung: Mit Pilates und Körpertheater, tanztechnischen Impulsen, choreografischen Abläufen und improvisierten Sofortkompositionen. Wir wollen voller Kreativität mit dem Körper gestalten und uns dafür von Gottes Wort und der Natur inspirieren lassen. Mit wunderbarem Blick auf den See läuten wir bewegt den Frühling ein, geniessen die Gemeinschaft, den Freiraum und das reichhaltige Buffet.

Kosten

Vollpension Casa Moscia zuzüglich Kursgeld von CHF 350.- (Studenten CHF 300.-)

Anmeldung

SCHØN KONFERENZ 2021/22?

By No Comments

Datum ist Platzhalter, aufgrund der Corona Pandemie verschoben.

Ist die Wahrheit eigentlich schön und wann ist Schönheit wahr? Woher kommt echte Kreativität und wann macht Kreativität echt? Lass dich berühren von Kunst und vom kreativen Spirit. Gemeinsam erleben, wie das Tiefe und das Echte schmecken kann. Im Zeitalter des Virtuellen ein Fest des Realen.

SCHØN

Transformation# – Temporäre Kapelle Dorfkirche Veltheim

By No Comments

Im 21. Jahrhundert ist mitten in Winterthur neben einer reformierten Kirche eine neue Kapelle entstanden. Während der zweijährigen Projektdauer entstehen insgesamt 12 Installationen in der temporären Kapelle und schaffen einen neuen Raum der Inspiration für Begegnungen zwischen Kunst und Kirche. In der Auseinandersetzung mit der Geschichte und aktuellen Themen soll Neues erfahren und wahrgenommen werden können. Reformation. Tausend Jahre Dorfkirche Veltheim. Weiterbauen an der Kirche. Eine Kapelle auf Zeit. Baumaterial der Asylunterkunft Kirche Rosenberg. Wärmedämmung aus alten Noten und Geschichten. Ein spiritueller Raum. Kirche trifft Kunst. Transformation.

REFORMIERTE KIRCHE VELTHEIM, Feldstrasse 6, CH-8400 Winterthur / Architektur: Markus Jedele, Architekten-Kollektiv / Bau: Hannes Jedele, handholzwerk / Kuration: Anita Bättig / Ein Projekt der Reformierten Kirchgemeinde Winterthur-Veltheim, unterstützt vom Luciak-Weilenmann-Fonds der Stadt Winterthur
https://kapelle-veltheim.ch/

Göttliche Landschaft – Zeitgenössische Kunst zu Glaube und Religion

By No Comments

In der Umgebung der Kartause Ittingen und beim Kloster Fischingen setzen sich Künstlerinnen und Künstler mit eigens für das 150-Jahr-Jubiläum der beiden Landeskirchen geschaffenen Werken mit dem Verhältnis von Staat und Kirche, bzw. Gesellschaft und Religion, auseinander. Mit dem Kunstprojekt wird die aktuelle Frage buchstäblich in den öffentlichen Raum gestellt, ob Religion im Thurgau lediglich Privatsache ist oder ob ihr auch eine gesellschaftliche Relevanz zukommen soll. Die Ausstellung umfasst Kunstinstallationen von Studierenden der Kunsthochschule Luzern, des Thurgauer Künstlerpaars steffenschöni und des Walliser Künstlers Vincent Fournier.

3. Mai bis 19. Oktober 2020: Auf einem Spaziergang von rund 40 Minuten folgen Sie dem Weg vom Kloster Fischingen hinauf zur Ottenegg. Der Weg führt an den von Studierenden der Kunsthochschule Luzern geschaffenen Bildstöckli vorbei  zur Kunstinstallation des Thurgauer Künstlerpaars steffenschöni auf der Ottenegg. / 3. Mai 2020 bis 28. April 2021: Vincent Fournier, «Himmelsleiter» im Areal der Kartause Ittingen: Im Rahmen der Kunstausstellung «Göttliche Landschaft – Zeitgenössische Kunst zu Glaube und Religion» wohnt der Künstler Vincent Fournier während zweier Monate in einer Klause und arbeitet dort an einer Himmelsleiter. / Zu den Kunstinstallationen in Ittingen und Fischingen werden Führungen angeboten. Mehr Informationen:
150himmel.ch

Hoffnung

By No Comments

Künstlerische Positionen aus dem 20. und 21. Jahrhundert, darunter Arbeiten von Michael Buthe, Duane Michals und Fritz Winter, machen Mehrdeutigkeiten und mögliche Widersprüche deutlich: Ist Hoffnung das Vertrauen, dass «alles gut geht» oder eher blinder Irrglaube? Ist sie stärkender Antrieb oder lähmt sie nicht sogar? Die ausgestellten Werke zeigen, dass sich im Prozess des Hoffens die Grenzen von Wissen, Erfahrung und Bewusstsein verschieben, dass sie überschritten oder komplett aufgelöst werden können. Über das Medium Kunst wird die Hoffnung so zu einem Gegenstand der Betrachtung, Selbstbefragung und Diskussion.

DRAIFLESSEN COLLECTION, Georgstr. 18, D-49497 Mettingen / So, 22.März: Eröffnung und Öffentliche Führung: 15 bis 16 Uhr / Öffnungszeiten: Mi – So von 11 bis 17 Uhr / jeder erste Do im Monat von 11 bis 21 Uhr / Mo und Di geschlossen / Eintritt: Kombitickets alle Ausstellungen € 14, ermäßigt € 10  / Die Ausstellung ist der letzte Teil der Ausstellungstrilogie «Glaube, Liebe, Hoffnung» / Weitere Führungsangebote und Veranstaltungen finden Sie auf der Website.
www.draiflessen.com

Ikonen – Was wir Menschen anbeten

By No Comments

Mit dieser Ausstellung feiert die Kunsthalle Bremen eine Premiere: Erstmals werden alle Räume des Hauses mit einer großen Ausstellung bespielt. Je Raum präsentiert die Schau jeweils nur ein Meisterwerk – von der russischen Ikone bis zu Jeff Koons. Mit 60 Stars in 60 Räumen geht die Schau der Frage nach, wie sich auch heute noch mit dem Begriff der Ikone kultische Verehrung und die Idee des Übersinnlichen verbinden.

KUNSTHALLE BREMEN, Am Wall 207, D-28195 Bremen / Öffnungszeiten bis 01.03.2020: Mi bis So 10 – 18 Uhr; Di 10 – 21 Uhr; Mo geschlossen / ab 21.03.2020: Di 10 – 21 Uhr; Mi bis So 10 – 17 Uhr; Mo geschlossen / Eintritt: Erwachsene: € 15,- / ermäßigt: € 7,- / Öffentliche Führungen: Fr 15 Uhr, So 15 Uhr
www.kunsthalle-bremen.de

Contact 5th: Now and Forever. 10 Minutes into Eternity

By No Comments

Es gibt Momente, in denen unser Leben brüchig wird: in der Nähe des Todes, in der liebe oder in spirituellen Erfahrungen, wie sie in verschiedenen Religionen und Kulturen beschrieben werden. 15 Künstler*innen, 15 Positionen, die sich auf Wissenschaft, Religion, Populärkultur und existentielle Grenzsituationen beziehen, laden die Besucher*innen ein, sich auf die Thematik einzulassen – wenigstens für 10 Minuten.

SHEDHALLE ZUG, Hofstrasse 15, CH-6300 Zug / Vernissage: 3. April 2020 / Begleitprogramm: Performance, Musik und Podiumsgespräch. Details siehe Websites.

contact-contemporary.com

shedhallezug.ch

Tommy Walker Tour

By No Comments

Tommy Walker ist Worshipleiter aus Los Angeles, Sprecher, Autor und Songschreiber von weit über 200 Songs, die rund um den Globus gesungen werden. Aus seiner Feder stammen Lieder wie «He Knows My Name», «That’s Why We Praise Him» oder «I Have A Hope» und einige wurden von anderen Künstlern wie etwa Israel Houghton, Paul Baloche oder Ron Kenoly aufgenommen. Seit Jahrzehnten teilt Tommy seine Leidenschaft und Erfahrung weltweit in Workshops und Konzerten. Nun tourt Tommy für eine Woche durch die Schweiz und du hast die Möglichkeit, ihn zu treffen.

FREITAG 20.03. | 20.00 Uhr
Closer: «Evening with Tommy Walker»
Ref. Kirche Gossau ZH

SAMSTAG 21.03. | 09.00–17.00 Uhr
Closer: Seminartag mit Tommy Walker «Anbetung – Gott von ganzem Herzen ehren»
Ref. Kirchgemeindehaus Gossau ZH

Mehr Infos & Anmeldung zu Closer 2020

CENTRAL CONFERENCE 2020

By No Comments

Gute Ideen kommen von Kreativen. Und umgekehrt brauchen Kreative gute Ideen. Die Central Conference ist ein Melting Pot, wo Austausch in beide Richtungen passiert. Von Kreativen zu Kreativen. Das Resultat? Kontakte, Kollaborationen und Anstösse. Ziemlich sicher.

Alle weiteren Infos auf centralconference.ch

Video

Mannheim / Architekturstudienreise

By No Comments

Die Stadt Mannheim und den Architekten Carlfried Mutschler kennen nur wenige. Mutschler prägte das Erscheinungsbild Mannheims in den 1960er und 70er Jahren mit seinen markanten Bauten. Auf unserer Studienreise zeigen wir Ihnen diese architektonischen Entdeckungen.

Im 17. Jh. beauftragte der Kurfürst Friedrich IV. den holländischen Festungsarchitekten Bartel Janson mit der Planung der Stadt. Janson entwarf eine nach militärischen Gesichtspunkten ideale Planstadt mit einem regelmässigen Raster von sich rechtwinklig kreuzenden Strassen. Obwohl Mannheim im Zweiten Weltkrieg massiv zerstört wurde, ist die sogenannte “Quadratestadt” für Mannheims Stadtbild bis heute prägend.
Die 1950er bis 70er Jahre waren die Zeit des Wiederaufbaus und Aufbruchs. Zahlreiche neue Kirchen, Schulen, Kulturbauten und Wohnsiedlungen entstanden.

Herausragend sind vor allem die Bauten des Architekten Carlfried Mutschler. Zusammen mit Frei Otto entwarf er zB. die Multihalle, die konstruktiv an das Olympiastadion in München erinnert.
Mutschlers Bauten werden wir in den drei Tagen in Mannheim immer wieder begegnen. Wir besuchen unter anderem die brutalistische und doch filigrane Kirche am Pfingstberg und sein Wohnhaus mit Atelier. Unterwegs werden wir auch interessante Bauten anderer Architekten vorfinden, die bei uns kaum bekannt sind. Es ist eine Architektur aus einer Zeit des unbeschränkten Wachstums und Fortschrittsglaubens.

Seit den 1980er Jahren ist Mannheim von einem starken Strukturwandel geprägt. Zahlreiche Bauten der Nachkriegszeit sind leider akut von Zerfall und Abriss bedroht. Auf der Reise werden wir die Gelegenheit haben, diverse ge-fährdete Objekte zu besichtigen, solange sie noch stehen.

Alle weiteren Details sowie Anmeldeinformationen in unserem FLYER.

Wroclaw / Architekturstudienreise

By No Comments

Wroclaw. Architekturstudienreise 24.-28. Juni 2020

Wrocław ist eine der ältesten polnischen Städte. Ihre Entwicklung wurde über Jahrhunderte ebenso geprägt von politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen, wie auch tschechischen, ungarischen, deutschen und polnischen Einflüssen. Städtebau und Architektur sind bis heute Zeugen dieser wechselvollen Geschichte.

Breslau war 1900 eine der grössten Städte des Deutschen Reiches. In dieser Zeit entstand unter anderem die Jahrhunderthalle von Max Berg, später einige herausragende Bauten der klassischen Moderne, etwa von Erich Mendelsohn und Hans Scharoun.

Besonders die letzten Monate des Zweiten Weltkrieges waren für Breslau verheerend und führten zu einer Zerstörung von ca. 70% aller Bauten.
Die Stadt fiel an Polen und wurde als Wrocław wiederaufgebaut. Im Gegen-satz zu Warschau oder Danzig wurden dabei aber weniger Objekte detailge-treu rekonstruiert. Noch heute sind die Folgen des Krieges in der Stadt-morphologie spürbar.
Die Geschichte diente trotz der neuen politischen und gesellschaftlichen Si-tuation als solides Fundament für den Wiederaufbau sowie als Inspirations-quelle für Grossprojekte. Dazu zählen die bekannte «Wohnmaschine» am Plac Grunwaldzki von Jadwiga Grabowska-Hawrylak sowie weitere Bauten der sozialistischen Spätmoderne.
Im Sommer 2020 besuchen wir eine Stadt, in der sich Hoffnungen und Aufbrüche, aber auch Verwerfungen und Tragik des 20. Jahrhunderts in einer Weise manifestieren, wie dies nur an wenigen anderen Orten erlebt werden kann.

Highlights:

  • Werkbundsiedlung «WuWa»
  • Jahrhunderthalle
  • Warenhaus-Ikonen der Moderne
  • Bauten am Plac Grunwaldzki
  • Experimentalhaus «Lipinski»
  • Schlesische Friedeskirchen
  • Tolle Restaurants und Bars

Alle weiteren Infos und Anmeldemöglichkeit in unserem FLYER

Im Osten Ungarns / Architekturstudienreise

By No Comments

Datum ist Platzhalter, wegen Corona auf 2021 verschoben…

 

Im Osten Ungarns und in den angrenzenden Gebieten von Rumänien hat sich während der kommunistischen Zeit eine eigenständige und überraschende Architektur entwickelt, die wir auf unserer Reise besuchen werden.

Als Basis für unsere Erkundungen dient Debrecen, die zweitgrösste Stadt Ungarns. Debrecen ist eine wichtige Handelsstadt in der Grossen Tiefebene Ungarns und wird auch als das calvinistische Rom bezeichnet.
Wir besichtigen Bauten unterschiedlicher Epochen und sind Gast beim bekannten ungarischen Architekten Péter Kovács. Er empfängt uns in seinem Wohnatelier und führt uns durch die Stadt.

Von Debrecen starten wir zu Ausflügen nach Rumänien und in das Weingebiet des berühmten Tokajer Weins.

Bei einem Abstecher nach Satu Mare (Rumänien) entdecken wir eine verspielte und utopische Ausprägung brutalistischer Architektur.

In Nyíregyháza hat der Architekt Ferenc Bán eine Architektur erschaffen, die mit kaum etwas vergleichbar ist. Hier finden sich gleichermassen Einflüsse aus dem japanischen Metabolismus, der Postmoderne und der organischen Architektur. Den letzten Abend verbringen wir schliesslich im Weinanbaugebiet von Tokaj auf einem schlossähnlichen Anwesen.

Highlights:

  • Empfang bei Péter Kovács in seinem Wohn- und Atelierhaus
  • Jugendstil und Nachkriegsmoderne in Debrecen
  • Die Bauten des Ferenc Bán
  • Satu Mare mit seiner verspielt-brutalistischen Architektur
  • Weinbaugebiet Tokaj

Alle weiteren Infos und Anmeldemöglichkeit in unserem FLYER

KIRCHE KREATIV

By No Comments

Regelmässig finden in der Pauluskirche Basel Gottesdienste statt, in der Künstler aus allen Sparten auftreten. Die Gottesdienste unter dem Motto KIRCHE KREATIV sind über-konfessionell und richten sich speziell an Menschen, die sonst keinen Zugang zur Kirche finden. Die KIRCHE KREATIV wird gut besucht.

Die KIRCHE KREATIV, dies ist das Credo der Veranstalter, soll kein Podium für künstlerische Darbietungen sein, sondern es werden Künstler eingeladen, die die thematischen Abende aus innerer Glaubens-Überzeugung mitgestalten.

Einen besonders neuen Akzent in unserer Kirchenlandschaft setzt die KIRCHE KREATIV mit einem musikalisch gestalteten Gebets- und Segnungsteil, in dem sich die Gottesdienst-Teilnehmer frei im Raum bewegen und an verschiedenen ‘Altären’ still werden oder Fürbitte und Zuspruch in Anspruch nehmen können.

Dem ersten Leitungsteam der KIRCHE KREATIV gehörten unter anderem Pfr.Theo Schubert (alt Kirchenratspräsident Basel-Stadt), Pfr.Matthias Mittelbach (Leiter der Sonntagabende in der Pauluskirche) und Pfr. Beat Rink (Leiter der intl. christlichen Musiker- und Künstlerarbeit Crescendo) an.

Die Initiative geht vom ‘Künstler-Pfarrer’ Beat Rink aus.

Webseite

KIRCHE KREATIV

By No Comments

Regelmässig finden in der Pauluskirche Basel Gottesdienste statt, in der Künstler aus allen Sparten auftreten. Die Gottesdienste unter dem Motto KIRCHE KREATIV sind über-konfessionell und richten sich speziell an Menschen, die sonst keinen Zugang zur Kirche finden. Die KIRCHE KREATIV wird gut besucht.

Die KIRCHE KREATIV, dies ist das Credo der Veranstalter, soll kein Podium für künstlerische Darbietungen sein, sondern es werden Künstler eingeladen, die die thematischen Abende aus innerer Glaubens-Überzeugung mitgestalten.

Einen besonders neuen Akzent in unserer Kirchenlandschaft setzt die KIRCHE KREATIV mit einem musikalisch gestalteten Gebets- und Segnungsteil, in dem sich die Gottesdienst-Teilnehmer frei im Raum bewegen und an verschiedenen ‘Altären’ still werden oder Fürbitte und Zuspruch in Anspruch nehmen können.

Dem ersten Leitungsteam der KIRCHE KREATIV gehörten unter anderem Pfr.Theo Schubert (alt Kirchenratspräsident Basel-Stadt), Pfr.Matthias Mittelbach (Leiter der Sonntagabende in der Pauluskirche) und Pfr. Beat Rink (Leiter der intl. christlichen Musiker- und Künstlerarbeit Crescendo) an.

Die Initiative geht vom ‘Künstler-Pfarrer’ Beat Rink aus.

Webseite

KIRCHE KREATIV

By No Comments

Regelmässig finden in der Pauluskirche Basel Gottesdienste statt, in der Künstler aus allen Sparten auftreten. Die Gottesdienste unter dem Motto KIRCHE KREATIV sind über-konfessionell und richten sich speziell an Menschen, die sonst keinen Zugang zur Kirche finden. Die KIRCHE KREATIV wird gut besucht.

Die KIRCHE KREATIV, dies ist das Credo der Veranstalter, soll kein Podium für künstlerische Darbietungen sein, sondern es werden Künstler eingeladen, die die thematischen Abende aus innerer Glaubens-Überzeugung mitgestalten.

Einen besonders neuen Akzent in unserer Kirchenlandschaft setzt die KIRCHE KREATIV mit einem musikalisch gestalteten Gebets- und Segnungsteil, in dem sich die Gottesdienst-Teilnehmer frei im Raum bewegen und an verschiedenen ‘Altären’ still werden oder Fürbitte und Zuspruch in Anspruch nehmen können.

Dem ersten Leitungsteam der KIRCHE KREATIV gehörten unter anderem Pfr.Theo Schubert (alt Kirchenratspräsident Basel-Stadt), Pfr.Matthias Mittelbach (Leiter der Sonntagabende in der Pauluskirche) und Pfr. Beat Rink (Leiter der intl. christlichen Musiker- und Künstlerarbeit Crescendo) an.

Die Initiative geht vom ‘Künstler-Pfarrer’ Beat Rink aus.

Webseite

KIRCHE KREATIV

By No Comments

Regelmässig finden in der Pauluskirche Basel Gottesdienste statt, in der Künstler aus allen Sparten auftreten. Die Gottesdienste unter dem Motto KIRCHE KREATIV sind über-konfessionell und richten sich speziell an Menschen, die sonst keinen Zugang zur Kirche finden. Die KIRCHE KREATIV wird gut besucht.

Die KIRCHE KREATIV, dies ist das Credo der Veranstalter, soll kein Podium für künstlerische Darbietungen sein, sondern es werden Künstler eingeladen, die die thematischen Abende aus innerer Glaubens-Überzeugung mitgestalten.

Einen besonders neuen Akzent in unserer Kirchenlandschaft setzt die KIRCHE KREATIV mit einem musikalisch gestalteten Gebets- und Segnungsteil, in dem sich die Gottesdienst-Teilnehmer frei im Raum bewegen und an verschiedenen ‘Altären’ still werden oder Fürbitte und Zuspruch in Anspruch nehmen können.

Dem ersten Leitungsteam der KIRCHE KREATIV gehörten unter anderem Pfr.Theo Schubert (alt Kirchenratspräsident Basel-Stadt), Pfr.Matthias Mittelbach (Leiter der Sonntagabende in der Pauluskirche) und Pfr. Beat Rink (Leiter der intl. christlichen Musiker- und Künstlerarbeit Crescendo) an.

Die Initiative geht vom ‘Künstler-Pfarrer’ Beat Rink aus.

Webseite

KIRCHE KREATIV

By No Comments

Regelmässig finden in der Pauluskirche Basel Gottesdienste statt, in der Künstler aus allen Sparten auftreten. Die Gottesdienste unter dem Motto KIRCHE KREATIV sind über-konfessionell und richten sich speziell an Menschen, die sonst keinen Zugang zur Kirche finden. Die KIRCHE KREATIV wird gut besucht.

Die KIRCHE KREATIV, dies ist das Credo der Veranstalter, soll kein Podium für künstlerische Darbietungen sein, sondern es werden Künstler eingeladen, die die thematischen Abende aus innerer Glaubens-Überzeugung mitgestalten.

Einen besonders neuen Akzent in unserer Kirchenlandschaft setzt die KIRCHE KREATIV mit einem musikalisch gestalteten Gebets- und Segnungsteil, in dem sich die Gottesdienst-Teilnehmer frei im Raum bewegen und an verschiedenen ‘Altären’ still werden oder Fürbitte und Zuspruch in Anspruch nehmen können.

Dem ersten Leitungsteam der KIRCHE KREATIV gehörten unter anderem Pfr.Theo Schubert (alt Kirchenratspräsident Basel-Stadt), Pfr.Matthias Mittelbach (Leiter der Sonntagabende in der Pauluskirche) und Pfr. Beat Rink (Leiter der intl. christlichen Musiker- und Künstlerarbeit Crescendo) an.

Die Initiative geht vom ‘Künstler-Pfarrer’ Beat Rink aus.

 

Webseite

Langes Wochenende der Künste im 2021

By No Comments

Carte Blanche – Kooperation, Interaktion, Resonanz. Das Lange Wochenende der Künste 2020 wagt ein Experiment. Alle Teilnehmenden werden in ad hoc Teams von 3-5 Personen zugelost oder bilden diese selbständig. Jedem Team wird eine Aufgabe zugeteilt, die sowohl theoretisch wie auch künstlerisch-praktisch im Verlauf des Wochenendes gemeinsam zu untersuchen und zu bearbeiten ist. Regelmässige Resonanzräume im Plenum ermöglichen Einsichten in Zwischenstände, kritische Reflexionen des eigenen Arbeitsprozesses und das Einbringen neuer Inputs. Ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Darbietungen sorgt ausserdem für Abwechslung und Auflockerung der intensiven Arbeitsphasen. Im Rahmen einer festlichen Vernissage am Sonntagvormittag präsentieren alle Teams ihre Ergebnisse und Erkenntnisse.

CAMPO RASA Kurs- und Ferienort VBG, 6655-Intragna / Programmbeginn: Donnerstag 18 Uhr / Programmende Sonntag 12 Uhr / Spätere Anreise am Donnerstagabend auf Anfrage möglich / Das Angebot richtet sich primär an Kunstschaffende und Kunsttheoretiker aller Sparten. Kunstinteressierte Laien sind als Gäste ebenfalls am Anlass willkommen. / Anmeldung: Direkt im Campo Rasa, telefonisch oder per Email: 091 798 13 91 / info@camporasa.ch bis spätestens 15. Juli 2020. Die Platzzahl ist beschränkt!

Anmeldung

Video 2015

Tanzfest Winterthur 2020

By No Comments

Am Tanzfest wird während einigen Tagen getanzt in Theatern, Kulturzentren und im öffentlichen Raum. Ob Volkstanz, Hip-Hop, oder zeitgenössischer Tanz: Jede und jeder kann sich aus dem breiten Angebot ein eigenes Programm zusammenstellen, die Arbeit der Künstler entdecken oder selbst einen Schritt auf dem Tanzparkett wagen!

Webseite

 

FREITAG 3. MAI

19:00 – 22:00 Tryptique

19:00 – 22:00 Tryptique

19:15 – 19:35 Limboland

20:15 – 21:10 Schweizer Tanzpreise goes Tanzfest: Cie. AiEP

22:00 – 04:00 Night of Senses

SAMSTAG 4. MAI

17:00 – 20:30 2 Tanzkurse

11:45 – 12:15 Staubli & Wehrli

12:00 – 19:30 Offene Probe

12:00 – 18:00 Tryptique

13:00 – 14:20 Rock’n Roll Club DAMO

13:55 – 14:20 Bodyguards

14:25 – 14:55 DanceQweenz

15:00 – 15:20 Swiss Step Aerobics

15:30 – 16:15 Versace Funk

16:20 – 16:40 Roadworks

16:45 – 17:20 Salsa Tanzschule Danzare

19:30 – 22:15 Tryptique

20:15 – 22:00 All eyes on you!

20:30 – 23:30 Milonga

SONNTAG 5. MAI

10:00 – 16:45 14 Tanzkurse

10:00 – 17:00 Tryptique

10:00 – 17:00 Tryptique

10:00 – 16:45 Kulturerbe Tanz goes Tanzfest: Noemi Lapzeson

Die Macht der Kränkung

By No Comments

Kränkungen und Vergebung An Verletzungen wachsen statt zerbrechen Details zum Inhalt des Seminars Im Tessin, Luganersee, traumhaftes Ambiente. Seminar jeweils Abends, Tagsüber Zeit für Gespräche, Wandern www.paladina.ch Tel 0041 (0) 91 611 20 00    info@paladina.ch Plus am 31 Mai 20 Theaterabend Markusevangelium in Paladina!

Mehr erfahren »

Auf Friedenskurs

By No Comments

Ein herzbewegendes Theaterstück von Bruderboot wird von Pfarrer
Fredy Staub eindrücklich mit dem Alltag verbunden. Ein atemberaubendes
Abendprogramm für alle, die sich neu vom Leben und vom Glauben
begeistern lassen wollen. Theater Bruderboot bringt die Geschichte zweier Brüder auf die Bühne, die nach Jahren ohne Kontakt einen Briefwechsel beginnen. Ihre Briefe sind anfangs voller Hass und Wut. Doch mehr und mehr sehen sie sich gespiegelt in den eigenen Fehlern. In den Schwächen des Gegenübers erkennen sie schliesslicheinen Bruder.

Fredy Staub zeigt in der Spannung zwischen verloren sein und gefunden
werden auf, wie aus Erfahrungen wertvolle Einsichten und aus Ent-
täuschungen hoffnungsvolle Zukunftsperspektiven entstehen können.
Freuen Sie sich auf einen inspirierenden und herausfordenden Abend!
Bringen Sie sich auf Friedenskurs.

Auf Friedenskurs

By No Comments

Ein herzbewegendes Theaterstück von Bruderboot wird von Pfarrer
Fredy Staub eindrücklich mit dem Alltag verbunden. Ein atemberaubendes
Abendprogramm für alle, die sich neu vom Leben und vom Glauben
begeistern lassen wollen. Theater Bruderboot bringt die Geschichte zweier Brüder auf die Bühne, die nach Jahren ohne Kontakt einen Briefwechsel beginnen. Ihre Briefe sind anfangs voller Hass und Wut. Doch mehr und mehr sehen sie sich gespiegelt in den eigenen Fehlern. In den Schwächen des Gegenübers erkennen sie schliesslicheinen Bruder.

Fredy Staub zeigt in der Spannung zwischen verloren sein und gefunden
werden auf, wie aus Erfahrungen wertvolle Einsichten und aus Ent-
täuschungen hoffnungsvolle Zukunftsperspektiven entstehen können.
Freuen Sie sich auf einen inspirierenden und herausfordenden Abend!
Bringen Sie sich auf Friedenskurs.

Auf Friedenskurs

By No Comments

Ein herzbewegendes Theaterstück von Bruderboot wird von Pfarrer
Fredy Staub eindrücklich mit dem Alltag verbunden. Ein atemberaubendes
Abendprogramm für alle, die sich neu vom Leben und vom Glauben
begeistern lassen wollen. Theater Bruderboot bringt die Geschichte zweier Brüder auf die Bühne, die nach Jahren ohne Kontakt einen Briefwechsel beginnen. Ihre Briefe sind anfangs voller Hass und Wut. Doch mehr und mehr sehen sie sich gespiegelt in den eigenen Fehlern. In den Schwächen des Gegenübers erkennen sie schliesslicheinen Bruder.

Fredy Staub zeigt in der Spannung zwischen verloren sein und gefunden
werden auf, wie aus Erfahrungen wertvolle Einsichten und aus Ent-
täuschungen hoffnungsvolle Zukunftsperspektiven entstehen können.
Freuen Sie sich auf einen inspirierenden und herausfordenden Abend!
Bringen Sie sich auf Friedenskurs.

OLIVIA WIEDERKEHR Vulnerable Tensions

By No Comments

1. November 2019 bis 2. Januar 2020

Die Zürcher Künstlerin Olivia Wiederkehr nimmt in einer Installation aus Fäden, Drahtgewebe, Blei und Polyurethan Bezug auf den Kapellenraum und den «Raum als philosophisches Gebilde und Diskussionsraum». Mit «Vulnerable Tensions» thematisiert sie Schutzräume und Begrenzungen, die wir um uns legen.

Flyer

Webseite