Open Jazz Jam Session in Clubatmosphäre

Eintritt frei * Zertifikatspflicht


HERZLICHE EINLADUNG AN MITGLIEDER
& INTERESSIERTE!


Freitag, 5. November 2021

Musig Fägtory, Uttigenstrasse 13, 3600 Thun.


17.00 Uhr
GV der Mitglieder

ab 18.00 Uhr
Bar offen

18.30 Uhr
Musikalischer Auftakt
Müller Duo (Joel (E-Git) & Bene (Sax)

18.45 Uhr
Exchange-Gathering*
2 Runden à 15 Min

ab 19.15 Uhr
Apéro, Musik
Müller Duo (Joel (E-Git) & Bene (Sax)

20.00 Uhr
Verleihung PrixPlus
anschliessend   Information zum «Casa dellArte», Rasa TI

21.45
Musik, Open End


Anmeldung
Wir bitten um eure schriftliche Anmeldung bis zum 1. Nov. 2021, an info@artsplus.ch. 

Anfahrt
Mit ÖV: Bus Richtung Lerchenfeld, Dufourkaserne aussteigen, 5 Min. Fussweg bis Uttigenstrasse 13, 3600 Thun.

*Exchange-Gathering
Jeder kann sich in zwei verschieden zusammengesetzten Gruppen einbringen, zuhören, empfangen.

Schutzkonzept

Wir richten uns nach dem Schutzkonzept der Musig Fägtory. Wer noch kein Impfzertifikat hat,
bitten wir um einen Corona-Schnelltest. Alle sind willkommen! (bis 50 Pers.)

Die drei Winterthurer Kulturakteur*innen Kulturbau GmbH, kulturvehikel gmbh und lauschig –wOrte im Freien bespielen diesen Sommer den Merkurplatz in Winterthur. Für den«Kulturplanet» haben die drei Kulturinstitutionen ein experimentelles und lustvolles Programm mit viel Improvisiertem auf die Beine gestellt.

Für die Bespielung des Merkurplatzes 2021 schliessen sich die drei Institutionen erstmals zusammen. Sie möchten die Ausschreibung der Stadt für ein Pilotjahr nutzen, um ein spannendes, breites und niederschwellig zugängliches Kulturprogramm zu realisieren. Die Veranstaltungen sind speziell auf den Merkurplatz zugeschnitten. Dass das Programm durch andere Institutionen, Vereine und Gruppierungen ergänzt wird ist dabei durchaus erwünscht. Das Ziel ist, möglichst verschiedene Sparten und Formate auszuprobieren.

Website

Milya sind ein akustisches Trio mit nordisch inspirierten Klängen. Die Winterthurer Musikerin Rahel Studer schreibt tiefgründige und träumerische Songs. Vor dem Hintergrund von Jazz, Pop und Klassik lässt die Sängerin mit ihren beiden Mitmusikern eine originale, eigene Musik entstehen, die dem Zuhörer Bilder vor Augen malt und auf innere Reisen mitnimmt.
Auf dem Kulturplaneten präsentiert das Trio eine Zusammenarbeit mit der Winterthurer Fotografin Vanessa Püntener. Die Kunstwerke werden auf die Musiker projiziert, Bild und Musik verschmelzen. Es wird *verzaubert*.

 

Zusammensetzung: 
Rahel Studer – Gesang
Beat Oezmen – Klavier
Ambrosius Huber – Cello
Vanessa Püntener – Projektion

Eintritt frei, Kollekte

Website

In einem Monat feiern wir Ostern. Das Fest der Auferstehung. Nach diesem schwierigen Jahr sehnen wir uns nach „neuem Leben“, nach einer Auferstehung aus diesen beengten Verhältnissen.

Brian Doerksen hat zu diesem Anlass ein Spezialkonzert zusammengestellt und dazu wieder einige Freunde um sich geschart. Es wird am Palmsonntag, 28. März um 21h00 Premiere haben. Dazu laden wir alle ganz herzlich ein!
Die Osterzeit ist das zentrale Fest der Christen. Der Tod ist nicht das Ende – es triumphiert das Leben. Das Dunkel, die Einsamkeit, die Trauer wird sich in Freude wandeln!

Brian Doerksen schreibt zu seinem Projekt:
Selbst wenn wir dieses Jahr nicht wie üblich die Ostertage mit Freunden und Familien feiern können, so kann uns die Musik zusammenführen. Wir haben dafür einen kreativ- musikalischen Oster-Special erarbeitet. Es beinhaltet kürzlich entstandene Lieder wie „Cars On His Hands“, “ On That Sunday Morning“, „Everlasting Arms“ und lässt gleichzeitig auch ältere Songs aufleben wie „Light The Fire Again“ & „Come, Now Is The Time to Worship“ in ihren Originalversionen. Ebenso haben wir 3 Hymnen meines neuen Albums“Hymns For Life“ einschliesslich der aktuellen Radio Single „I Heard The Voice“, dann „It Is Well“ und „Morning Has Broken“. Eingebettet in all diesen Liedern ist die Ostergeschichte mit den Erzählern Jimmy Yi, Joyce Rees & Marika Siewert.
Wir haben unser Konzert „Easter At The Shining Rose with Brian Doerksen & Friends“ genannt. Die Premiere findet am Palmsonntag um 21h00 europäischer Zeit statt. Wer ein Ticket dafür kauft, kann das Konzert während der ganzen Osterwoche inklusive Oster Montag ansehen, auch mehrmals. Wir haben 3 Ticket-Kategorien geschaffen, sodass es für jedes Budget erschwinglich ist. Speziell gibt es ein VIP Ticket mit speziellen Überraschungen.

Tickets für das Osterkonzert gibt es hier.

SONNTAG 22.03. | 19.00 Uhr
Worshipkonzert mit Ligu Lehm
Kreuzgasse 8, 3210 Kerzers

Musikalische Welten mit Temperament und Charme: 22. März, 11.00 Uhr

mehr Infos

Konzert Gospelproject
um 20:00 Uhr (Türöffnung 19:15 Uhr)
Stadthofsaal Uster | Lageplan

Online-Fahrplan

Jetzt Tickets sichern!

 

Konzert Gospelproject
um 20:00 Uhr (Türöffnung 19:15 Uhr)
Gate 27 | Lageplan

Online-Fahrplan

Jetzt Tickets sichern!

 

 

Konzert Gospelproject
um 20:00 Uhr (Türöffnung 19:15 Uhr)
Ref. Kirche Rüti | Lageplan

Online-Fahrplan

Jetzt Tickets sichern!

Weihnachten – Mittwoch, 25. Dezember 2019, 17.15 Uhr (Klosterkeller)

«Kunstvolle Weihnachten» – Deutsche Lieder und Arien von Bach bis ins 20. Jahrhundert.

Es musizieren Gianna Lunardi, Mezzosopranistin und Martin Rabensteiner, Organist und Pianist. Der weite Bogen spannt sich von Arien aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach über Lieder von Carl Loewe, Edvard Grieg, Max Reger bis zur Weihnachtskantilene von Hermann Reutter.

Lesungen: Pfr. Volker Bleil.

Webseite

24.11..2019 um 17.15 Kappel am Albis

www.ultra-schall.ch www.klosterkappel.ch (https://www.klosterkappel.ch/de/veranstaltungen/musik_und_wort/)

Sterben findet mitten im Leben statt. Das Werk ‚Trois Danses’ von Jehan Alain bildet den Rahmen dieses szenischen Konzerts. Die drei Orgelsätze Freude, Trauer und Kampf zwischen Tod und Leben werden szenisch von den Tänzern umgesetzt. Die Musiker werden in die szenische Bewegung eingefügt. Als Ensemble beschäftigen wir uns schon länger mit dem Thema Tod und Auferstehung und wollen mit diesem Abend ein gerne verdrängtes Thema musikalische und tänzerisch umsetzen. .

 

Szenische Konzerte

Das Ensemble u l t r a S c h a l l möchte über den Schall hinausgehen und die Musik mit anderen Kunstformen konfrontieren. Ziel ist es, mit Neuer und alter Musik ganzheitliche Erlebnisse zu schaffen, die zum Nachdenken führen. Die Musiker und Tänzer des Ensemble u l t r a S c ha l l s sind versiert in Improvisation und einer innovativen, szenischen Aufführungspraxis. Die performativen Gesamtkunstwerke werden auf die Akustik und die Architektur der Kirchen- und Konzerträume zugeschnitten.  Weitere Informationen: www.ultra-schall.ch

 

Ihr seid alle eingeladen, am 25. Oktober 2019 mit uns im «Jenseits» IM VIADUKT in Zürich Hardbrücke mitzufeiern.

Wir feiern, dass es uns als ARTS+ gibt und DU ein wichtiger Teil davon bist.

PROGRAMM
17. 00   Generalversammlung für Mitglieder
Offen für alle:
17.30    Apéro und Präsentationsformat *
19.00    Keynote Dr. theol. Dr. phil. Matthias Krieg
und Vergabe PrixPlus
20.00   Konzert mit FRED, öffentlich

Mehr Infos

Konzert mit FRED
Das öffentliche Konzert von FRED findet im Anschluss statt. Jael Steiger, welche mit der EP «Thoughts and Words» bekannt wurde, singt in einer Kombination von Pop und Soul. www.fredmusic.ch

Mehr Infos

Open Jam Session

Ein Abend in Clubatmosphäre, aber mit Tiefgang

Das Ensemble u l t r a S c h a l l ist ein Ensemble von ausgewählten Solisten, die in ihrer Konzerttätigkeit über den Schall hinausgehen und damit ein vielschichtiges Musiktheater schaffen. Und so wie Ultraschallwellen Unsichtbares sichtbar machen kann, wollen wir auch Dinge visualisieren, die dem Auge normalerweise verborgen bleiben. Innovative, szenische Aufführungspraxen führen zu Performances die zum Nachdenken anregen. www.ultra-schall.ch

Glanz und Gloria! Geiz ist geil! Geld, Gier und Gehabe! Oder einfach: Genug durch Seine Güte? Der Mensch ist von Sehnsucht getrieben. Hinter unserem Materialismus, unserer Gesellschaft, die nach immer schneller, mehr und besser drängt und so das ungebremste Wachstum in Schwung hält, steckt wohl eine tiefe Sehnsucht nach innerer Erfüllung. Diese Sehnsucht treibt den Menschen. Ohne die menschliche Sehnsucht nach Erfüllung nur als etwas Schlechtes hinzustellen, will das Ensemble u l t r a S c h a l l  neben der Sehnsucht auch dem alten Wort  der «Genügsamkeit»  nachspüren. Es geht ihnen um  ein geheimnisvolles Glück, das ausserhalb des Habens zu finden ist.

Der Beter von Psalm 73 sagt: «Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde.» Aber wir wollen immer mehr und das möglichst sofort haben. Leistung undZiele wollen wir erreichen – unserem Ego zuliebe. Wir wollen brillieren oder notfalls negativ auffallen, um nicht ungesehen zu bleiben. Oder dann suchen wir Glück, Seligkeit und innere Erfüllung in angenehmen Erlebnissen und Abenteuern, manchmal sogar in unseren «selbstlosen» Diensten. Und aller Anstrengung zum Trotz bleiben wir voller Sehnsucht.Das attraktive am alten Wort «Genügsamkeit» ist im Wort selber enthalten. Genug! Kann unsere Sehnsucht ausserhalb einer göttlichen Erfüllung gestillt werden? Könnten die alten Arien und von Bach musikalisch umgesetzten Psalmtexte nicht heute auch aktuell sein? Die Musiker und Tänzer wollen sich diese Fragen stellen und dabei auch mit humoresken Elementen die Absurdität unserer «schnellen und schnelllebigen Gesellschaft» beleuchten. Sie werden ausge- wählte Texte aus diversen Bachkantaten alltäglichen und extremen Lebenssituationen gegenübergestellt. Es geht um eine geheimnisvolles Erfüllung, die ausserhalb von Erfolg, Leistung oder Konsum zu finden ist.

In einer seiner viel zitierten Tischreden sagt Luther: «So predigt Gott das Evangelium auch durch die Musik.» Für Luther gehört also die Musik zum Kern der Verkündigung. Dies hat eine Neuorientierung der Kirchenmusik zur Folge. Die Einführung der italienischen Kantatenform in der evangelischen Kirche rief ein lebhaftes «Für und Wider» hervor: Musiker waren begeistert, Pietisten dagegen empört, weil sie es als zu opernhaft empfanden.

Meine Güte Projetkbeschrieb 3_7_19

Aktuelles Programm hier ersichtlich

 

Aktuelles Programm hier ersichtlich

 

Ein Pantomime und ein Songpoet bieten ein kleines Fest für Augen und Ohren. Mit überraschenden und unverbrauchten Bildern, Tönen und Worten, leise gesagt und laut gedacht. Sie erzählen von Gott und der Welt so, wie es manche vielleicht niemals zuvor gesehen haben. Und nicht nur die Ohren werden Augen machen.

Jürgen Werth, geboren 1951 in Lüdenscheid.

Volontär und Redakteur bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund, Hagen und Lüdenscheid.

Bis 2014 bei ERF Medien in Wetzlar, u. a. als verantwortlicher Redakteur für „e.r.f. junge welle“, als Chefredakteur und als Programmdirektor. Von 1994 bis zum Ende seiner Dienstzeit Direktor bzw. Vorstandsvorsitzender. TV-Moderator („Wartburg-Gespräche“ und „Werthe Gäste“) und Moderator der Großevangelisation „ProChrist“. Drei Jahre lang Sprecher beim „Wort zum Sonntag“ (ARD).

Von 2007 bis 2011 ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz.

Carlos Martínez, geboren 1955 in Asturien
Steht seit 1982 als professioneller Schauspieler und Pantomime auf der Bühne. Gibt Pantomime Workshops, arbeitet als Referent für Körpersprache und nonverbale Kommunikation und ist Dozent an Universitäten und Schauspielschulen. Schrieb das Buch “Ungeschminkte Weisheiten” sowie zwei Pantomimen Handbücher und veröffentlichte fünf DVDs. Mehrfach ausgezeichnet, zuletzt von der WOLRD MIME ORGANISATION für seinen herausragenden Beitrag zur Pantomimenkunst.

Weitere Termine

Ein Pantomime und ein Songpoet bieten ein kleines Fest für Augen und Ohren. Mit überraschenden und unverbrauchten Bildern, Tönen und Worten, leise gesagt und laut gedacht. Sie erzählen von Gott und der Welt so, wie es manche vielleicht niemals zuvor gesehen haben. Und nicht nur die Ohren werden Augen machen.

Jürgen Werth, geboren 1951 in Lüdenscheid.

Volontär und Redakteur bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund, Hagen und Lüdenscheid.

Bis 2014 bei ERF Medien in Wetzlar, u. a. als verantwortlicher Redakteur für „e.r.f. junge welle“, als Chefredakteur und als Programmdirektor. Von 1994 bis zum Ende seiner Dienstzeit Direktor bzw. Vorstandsvorsitzender. TV-Moderator („Wartburg-Gespräche“ und „Werthe Gäste“) und Moderator der Großevangelisation „ProChrist“. Drei Jahre lang Sprecher beim „Wort zum Sonntag“ (ARD).

Von 2007 bis 2011 ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz.

Carlos Martínez, geboren 1955 in Asturien
Steht seit 1982 als professioneller Schauspieler und Pantomime auf der Bühne. Gibt Pantomime Workshops, arbeitet als Referent für Körpersprache und nonverbale Kommunikation und ist Dozent an Universitäten und Schauspielschulen. Schrieb das Buch “Ungeschminkte Weisheiten” sowie zwei Pantomimen Handbücher und veröffentlichte fünf DVDs. Mehrfach ausgezeichnet, zuletzt von der WOLRD MIME ORGANISATION für seinen herausragenden Beitrag zur Pantomimenkunst.

Weitere Termine

Ein Pantomime und ein Songpoet bieten ein kleines Fest für Augen und Ohren. Mit überraschenden und unverbrauchten Bildern, Tönen und Worten, leise gesagt und laut gedacht. Sie erzählen von Gott und der Welt so, wie es manche vielleicht niemals zuvor gesehen haben. Und nicht nur die Ohren werden Augen machen.

Jürgen Werth, geboren 1951 in Lüdenscheid.

Volontär und Redakteur bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund, Hagen und Lüdenscheid.

Bis 2014 bei ERF Medien in Wetzlar, u. a. als verantwortlicher Redakteur für „e.r.f. junge welle“, als Chefredakteur und als Programmdirektor. Von 1994 bis zum Ende seiner Dienstzeit Direktor bzw. Vorstandsvorsitzender. TV-Moderator („Wartburg-Gespräche“ und „Werthe Gäste“) und Moderator der Großevangelisation „ProChrist“. Drei Jahre lang Sprecher beim „Wort zum Sonntag“ (ARD).

Von 2007 bis 2011 ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz.

Carlos Martínez, geboren 1955 in Asturien
Steht seit 1982 als professioneller Schauspieler und Pantomime auf der Bühne. Gibt Pantomime Workshops, arbeitet als Referent für Körpersprache und nonverbale Kommunikation und ist Dozent an Universitäten und Schauspielschulen. Schrieb das Buch “Ungeschminkte Weisheiten” sowie zwei Pantomimen Handbücher und veröffentlichte fünf DVDs. Mehrfach ausgezeichnet, zuletzt von der WOLRD MIME ORGANISATION für seinen herausragenden Beitrag zur Pantomimenkunst.

Weitere Termine

Carlos Martinez

spielt mit

Orchester Variation

Weitere Infos

Video

Video

In der Mitte des Berner Münsters treffen sich 10 Tänzer und 4 Musiker am Fusse des Kreuzes.

Das Ensemble u l t r a S c h a l l tritt in der Hauptstadt Kathedrale auf. Herzliche Einladung!

Tanz vom Tod zum Leben 

Ist dein Anfang auch gering, wird doch dein Ende herrlich sein!
Szenisches Konzert mit Tanz: Drei Uraufführungen und Zeitgenössische Choreographien mit dem Organist Ilja Völlmy und dem

Ensemble u l t r a S c h a l l im Rahmen: Master Specialized Music Performance Neue Musik der Hochschule der Künste Bern

Thema: Das Werk ‚Trois Danses’ von Jehan Alain bildet den Rahmen dieses szenischen Konzerts. Die drei Orgelsätze Freude, Trauer und Kampf zwischen Tod und Leben werden szenisch von den Tänzern umgesetzt. Weitere Werke

Mitwirkende

Bernarda Brunovic (vocal) & Martin Jufer (piano)

Soul – Funk – Gospel

Konzert mit Benefiz-Kollekte zu Gunsten der Passantenhilfe Bern – Freier Eintritt

 

Bildende Kunst trifft auf Singer-/Songwriter-Musik

milya Konzert 19.30 Uhr

Rahel Studer Gesang
Beat Oezmen Piano
Ambrosius Huber Cello

(Kollekte) Ausstellung offen: 14.00 bis 22.00 Uhr

weiteres Programm "re:sources"
Flyer

Bildende Kunst trifft auf Singer-/Songwriter-Musik

Andi Leupp Gesang + Gitarre
Beat Oezmen Piano

(Kollekte) Ausstellung offen: 14.00 bis 22.00 Uhr

weiteres Programm "re:sources"
Flyer

Bildende Kunst trifft auf klassische Musik

Colléctif Visionnaire

Ausschnitte aus dem Programm:

«Schöpfung + Vergänglichkeit»

Samuel Barber Dover Beach op.3

Ulvi Cemal Erkin Streichquartett

Paul Hindemith Melancholie op.13

+ Improvisationen zur Ausstellung

Anna Nero Mezzosopran

Sylvie Chopard + Jessica Niggli Geige

Jannai Balikavlayan Bratsche

Ambrosius Huber Cello

(Kollekte) Ausstellung offen: 14.00 bis 22.00 Uhr

weiteres Programm "re:sources"
Flyer

Thema “Re: Sources” | 13. – 30. September 2018

Kunstdialog zu Inspirationsquellen

Inspiration ist ein Begriff, der in den allgemeinen Wortschatz Einzug gefunden hat und heutzutage zu unserem sprachlichen Alltag gehört. Die Art, wie wir die Welt über unsere Sinnesorgane wahrnehmen inspiriert uns, Begegnungen mit anderen Menschen und den Künsten inspirieren uns. Die Inspiration scheint ein meist unerklärlicher Einfall, eine Eingebung und Startpunkt kreativen Schaffens zu sein.

Die Ausstellung untersucht den Inspirationsbegriff in Bezug zum künstlerischen Schaffensprozess. Sie verfolgt die Spuren «genialer Einfälle» zurück bis zur Quelle oder bis zum Anstoss einer künstlerischen Arbeit. Sie erfragt das Verständnis der Bezugs- und Inspirationsquellen innerhalb der zeitgenössischen Kunst und zeigt anhand verschiedener künstlerischer Positionen den Einfluss der Inspiration auf das final präsentierte Werk auf.

Die Ausstellung, entstanden im Rahmen des Projekts «Kunst im Depot», zeigt Arbeiten von:

Andreas Widmer / Audrey Wagner / LMR / Doris Strütt / Eduard Otto Baumann / François Blatter / Katja Kunz / Manuela Saurer / Martin Sautter / Nadine Seeger / Patrik Alvarez / Pia Petri Maurer / Roland Fischer / Samuel Schuhmacher / Titus Eichenberger / Astrid Künzler Performance

 Konzert mit Lakiko (Lana Kostic)

(Kollekte)

weiteres Programm “re:sources”
Flyer

Der OSLO GOSPEL CHOIR feiert 2018 seinen 30. Geburtstag. Zum Chorjubiläum komponierte Tore W. Aas ein neues Pop Oratorium: „MESSIAS“
Tickets hier

Der wohl erfolgreichste Chor aus dem Norden füllt Konzerthallen und Kirchen. Gänsehaut und eine mitreissende Stimmung prägen ihre Live Auftritte.
Die 20 Sängerinnen und Sänger mit der perfekt eingespielten Begleitband begeistern ein weiter wachsendes Publikum. Moderne Arrangements verleihen dem traditionellen Gospel eine Mischung aus Pop, Jazz und Blues. So entstehen jene Lieder, deren Ohrwurmpotenzial die Zuschauer von den Sitzen reissen.

„MESSIAS“  ist das neueste Werk von Tore W. Aas, dem norwegischen Gründer, Komponisten und Dirigenten des OSLO GOSPEL CHOIR. Es feierte im März 2017 in Holland Premiere.
Anlehnungen an Händels „MESSIAS“ gibt es keine.

Musikalisch schöpft Tore W. Aas aus dem Vollen: Chorsätze mit groovigem Gospel, eingängige Soli und dramaturgisch- musikalische Höhepunkte, die dem Publikum unvergesslich bleiben.
Das Oratorium schildert zwölf Stationen aus dem Leben von Jesus Christus, von seiner Ankündigung bis zur Himmelfahrt. Die Szenen werden musikalisch erzählt und ab und zu mit Zitaten von Bibeltexten ergänzt.

Erstmalig in Winterthur wird der OSLO GOSPEL CHOIR  mit Sängerinnen und Sängern aus der Schweiz verstärkt .Thomas Dillenhöfer, der den Gospelchor im Centrum leitet, dirigiert die gemeinsam gesungenen Stücke.
Es finden am gleichen Tag zwei Konzerte statt! Um 15:00 und um 19:30.
Das Konzert dauert mit einer Pause rund zweieinhalb Stunden

Der OSLO GOSPEL CHOIR feiert 2018 seinen 30. Geburtstag. Zum Chorjubiläum komponierte Tore W. Aas ein neues Pop Oratorium: „MESSIAS“

Tickets hier

Der wohl erfolgreichste Chor aus dem Norden füllt Konzerthallen und Kirchen. Gänsehaut und eine mitreissende Stimmung prägen ihre Live Auftritte.
Die 20 Sängerinnen und Sänger mit der perfekt eingespielten Begleitband begeistern ein weiter wachsendes Publikum. Moderne Arrangements verleihen dem traditionellen Gospel eine Mischung aus Pop, Jazz und Blues. So entstehen jene Lieder, deren Ohrwurmpotenzial die Zuschauer von den Sitzen reissen.

„MESSIAS“ ist das neueste Werk von Tore W. Aas, dem norwegischen Gründer, Komponisten und Dirigenten des OSLO GOSPEL CHOIR. Es feierte im März 2017 in Holland Premiere.
Anlehnungen an Händels „MESSIAS“ gibt es keine.

Musikalisch schöpft Tore W. Aas aus dem Vollen: Chorsätze mit groovigem Gospel, eingängige Soli und dramaturgisch- musikalische Höhepunkte, die dem Publikum unvergesslich bleiben.
Das Oratorium schildert zwölf Stationen aus dem Leben von Jesus Christus, von seiner Ankündigung bis zur Himmelfahrt. Die Szenen werden musikalisch erzählt und ab und zu mit Zitaten von Bibeltexten ergänzt.

Erstmalig in Winterthur wird der OSLO GOSPEL CHOIR mit Sängerinnen und Sängern aus der Schweiz verstärkt .Thomas Dillenhöfer, der den Gospelchor im Centrum leitet, dirigiert die gemeinsam gesungenen Stücke.
Es finden am gleichen Tag zwei Konzerte statt! Um 15:00 und um 19:30.

Das Konzert dauert mit einer Pause rund zweieinhalb Stunden

Sommercamp für kreative Leute aller Altersstufen, die sich in Französisch verständigen können!

Special Guests: Matt Marvane, Sébastien Corn (Impact), Thierry Ostrini (Exo), …

Mitwirkende: Julia Medugno, Sopran und Tanz, Alexej Wirth, Violine, Ilja Völlmy Kudrjavtsev, Orgel, Nora Bjorneboe und Mirjam Bührer,Tanz

Text: Sterben findet mitten im Leben statt. Das ‘Werk Trois Danses’ von Jehan Alain bildet den Rahmen dieses szenischen Konzerts rund um den Satz aus dem Philipperbrief “Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn”. Die drei Orgelsätze, Freude, Trauer und Kampf zwischen Tod und Leben, werden von den Tänzerinnen dargestellt. Drei ausgewählte Bach Arien erinnern an Hingabe, Zuversicht und Freude mitten im Leid mit dem Blick auf Auferstehung und Ewigkeit.

Szenisches Konzept und Choreographie sind von Julia Medugno. Die musikalische Leitung hat Ilja Völlmy Kudrjavtsev, Organist der Stadtkirche Liestal. Gemeinsam verfügen Völlmy und Medugno über viel Erfahrung mit szenischen Konzerten und haben in verschiedenen Formationen im Rahmen von Ensemble u l t r a S c h a l l und Heure Mystique zusammen gearbeitet. Die Musiker und Tänzer des Ensemble u l t r a S c ha l l s sind versiert in Improvisation und einer innovativen, szenischen Aufführungspraxis.

Die Grenzen zwischen Publikum und Ausführenden wird sachte gebrochen und nimmt den Zuschauer in das vielseitige Erlebnis dieses klassisch – zeitgenössischen Konzerts mit.

 

Mit Freundlicher Unterstützung Kulturelles Baselland

(inkl.Frühstück)
siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzertehttp://www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

(mit Violinen-Trio)
siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

siehe Tourplan & Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte

innerhalb der Installation The Church des New Yorker Künstlers Rob Pruitt.

16.12.2017 von 17:00 bis 19:00
Kunsthalle, Zürich

www.bluechurch.ch

17.12.2017, 10:00 Uhr

17.12.2017, 12:00 Uhr

Die NEW GOSPEL COMPANY ist ein Gospelchor aus der Region Thun für ungefähr 25 erwachsene Sängerinnen und Sänger zwischen ca. 20-45 Jahren, die von einer Live-Band begleitet werden.Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Gemeinden der Region.

Die NEW GOSPEL COMPANY steht für neue Musik (NEW), der Gospel steht im Mittelpunkt.
Gospel steht aber auch für „Gute Nachricht“. Gott steht im Zentrum der NEW GOSPEL COMPANY.

Sein Geist lebt in uns und verändert uns. Durch seine Liebe und Gnade können wir einander annehmen (COMPANY). Deshalb können wir nicht anders, als GOTT durch unsere Lieder gross zu machen und damit andere zu beschenken.

Künstlerwebseite

Die NEW GOSPEL COMPANY ist ein Gospelchor aus der Region Thun für ungefähr 25 erwachsene Sängerinnen und Sänger zwischen ca. 20-45 Jahren, die von einer Live-Band begleitet werden.Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Gemeinden der Region.

Die NEW GOSPEL COMPANY steht für neue Musik (NEW), der Gospel steht im Mittelpunkt.
Gospel steht aber auch für „Gute Nachricht“. Gott steht im Zentrum der NEW GOSPEL COMPANY.

Sein Geist lebt in uns und verändert uns. Durch seine Liebe und Gnade können wir einander annehmen (COMPANY). Deshalb können wir nicht anders, als GOTT durch unsere Lieder gross zu machen und damit andere zu beschenken.

Künstlerwebseite

Die NEW GOSPEL COMPANY ist ein Gospelchor aus der Region Thun für ungefähr 25 erwachsene Sängerinnen und Sänger zwischen ca. 20-45 Jahren, die von einer Live-Band begleitet werden.Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Gemeinden der Region.

Die NEW GOSPEL COMPANY steht für neue Musik (NEW), der Gospel steht im Mittelpunkt.
Gospel steht aber auch für „Gute Nachricht“. Gott steht im Zentrum der NEW GOSPEL COMPANY.

Sein Geist lebt in uns und verändert uns. Durch seine Liebe und Gnade können wir einander annehmen (COMPANY). Deshalb können wir nicht anders, als GOTT durch unsere Lieder gross zu machen und damit andere zu beschenken.

Künstlerwebseite

Link

Improvised sessions with professional musicians of Crescendo
in the Basel House of Prayer
6.9., 4.10.,15.11., 13.12.

Link

Am 9.12. um 20:00 Uhr feiert “Art & Act” die “Christmas Gospel Night” mit Tracey Campbell, der NEW GOSPEL COMPANY & Live Band unter Leitung von Timo Schuster.

Wir laden alle ARTS+ Mitglieder herzlich zu diesem besonderen Konzert nach Thun in den Burgsaal ein und haben im Vorverkauf eine eigene Kategorie „ARTS+” mit 20% Rabatt eingerichtet.

Tickets für Thun

Tickets für Zürich

Christmas, but then completely different than usually… A multicultural, worldwide Christmas in Europe. No glitter and glamour. Just real music, real people and real party! Dancing and singing until your voice gives in. Come and marvel with us at the miracle of Christmas. We will be warming ourselves on the story of the ultimate connection between God and man in the quiet and the cold of the winter night. The story of peace on earth for everyone. So bring your wintercoat, but don’t worry too much about getting cold: We’ll dance the night away and there will be food and drinks by the fire. Feliz Navidad! Bar with food and drink open from 18:45!

Tickets here!

Am Freitag, 2. Juni 2017 finden im Münster und auf dem Münsterplatz von 17.00 – 23.00 Uhr über 25 Veranstaltungen an 10 Orten statt. Rock, Pop, Jazz, Klassik, Tanz, Theater, visuelle Kunst und Literatur – alles ist vertreten.

Weitere Informationen sind zu finden auf der Website: http://nachtdesglaubens.ch/

Dieter Falk & seine Söhne Paul & Max

Tickets

Dieter Falk gehört mit fünf ECHO-Nominierungen und über 20 Millionen verkauften CDs als Produzent (u.a. für PUR, Monrose, Patricia Kaas, Francine Jordi u.v.a.) zur Spitze der deutschen Musikszene. Der ehemalige Kirchenmusiker, mehrfache „Keyboarder des Jahres“ (Fachblatt Musikmagazin) und „Popstars“-Juror bildet mit seinen beiden Söhnen Max und Paul die Band. Dieter Falk veröffentlichte 2007 mit „A Tribute to Paul Gerhardt“ eines der erfolgreichsten Instrumentalalben der letzten Jahre (40.000 verkaufte CDs). Derzeit bespielt sein Musical “Luther” die ganz grossen Bühnen Deutschlands.

Die Idee zu Falk & Sons stammt von einem befreundeten Theater-Dramaturgen, der Dieter Falk 2009 zu einem gemeinsamen Konzert mit seinen Söhnen im Siegener Apollo-Theater überredete.

Max Falk bekam im Alter von zwei Jahren seine ersten Bongos geschenkt und trommelt fortan auf allem was sich ihm in den Weg stellt. Für den Medizinstudenten ist das Schlagzeugspiel weit mehr als nur Hobby: er spielte bei diversen Albumproduktionen seines Vaters als Percussionist und Studiodrummer mit.

Der um 3 Jahre jüngere Paul Falk war in verschiedenen TV-Rollen zu sehen und wurde für seine Hauptrolle im Kinofilm „Kleine Morde“ von den Kritiken hervorgehoben. Als Sänger schreibt er seine eigenen Songs am Piano , hatte unter anderem eine der singenden Hauptrollen im Musical „Die 10 Gebote“ und “Luther” und ist auf dem Album „Toccata“ mit einem Solotitel zu hören.

www.profile-productions.ch/Falk

Dieter Falk & seine Söhne Paul & Max

Tickets

Dieter Falk gehört mit fünf ECHO-Nominierungen und über 20 Millionen verkauften CDs als Produzent (u.a. für PUR, Monrose, Patricia Kaas, Francine Jordi u.v.a.) zur Spitze der deutschen Musikszene. Der ehemalige Kirchenmusiker, mehrfache „Keyboarder des Jahres“ (Fachblatt Musikmagazin) und „Popstars“-Juror bildet mit seinen beiden Söhnen Max und Paul die Band. Dieter Falk veröffentlichte 2007 mit „A Tribute to Paul Gerhardt“ eines der erfolgreichsten Instrumentalalben der letzten Jahre (40.000 verkaufte CDs). Derzeit bespielt sein Musical “Luther” die ganz grossen Bühnen Deutschlands.

Die Idee zu Falk & Sons stammt von einem befreundeten Theater-Dramaturgen, der Dieter Falk 2009 zu einem gemeinsamen Konzert mit seinen Söhnen im Siegener Apollo-Theater überredete.

Max Falk bekam im Alter von zwei Jahren seine ersten Bongos geschenkt und trommelt fortan auf allem was sich ihm in den Weg stellt. Für den Medizinstudenten ist das Schlagzeugspiel weit mehr als nur Hobby: er spielte bei diversen Albumproduktionen seines Vaters als Percussionist und Studiodrummer mit.

Der um 3 Jahre jüngere Paul Falk war in verschiedenen TV-Rollen zu sehen und wurde für seine Hauptrolle im Kinofilm „Kleine Morde“ von den Kritiken hervorgehoben. Als Sänger schreibt er seine eigenen Songs am Piano , hatte unter anderem eine der singenden Hauptrollen im Musical „Die 10 Gebote“ und “Luther” und ist auf dem Album „Toccata“ mit einem Solotitel zu hören.

www.profile-productions.ch/Falk

Der grosse Lieder-Koffer von Christof Fankhauser ist immer  vollgestopft mit fätzig-flockigen Liedern, mit fröhlichen Tönen und witzigen Geschichten. Ganz oft können alle lauthals mitsingen, mitklatschen und mittanzen. Sogar„Es gschyds Kamel“ ist diesmal      mit dabei! Von dem könnt ihr alle ganz viel lernen…

Am 26. März 2016 um 15.00 Uhr und 19.00 Uhr findet erstmalig das Chormusical “Amazing Grace” in Thun statt. 200 SängerInnen und Sänger aus der Region, sowie professionelle Musicaldarsteller wirken an diesem eindrücklichen Musical mit.

Das Musical „Amazing Grace“ erzählt die dramatische Geschichte von John Newton, britischer Sklavenkapitän und Verfasser des gleichnamigen weltbekannten Gospelsongs. Insziniert wird das ganze mit Gospelklassikern in frischen Arrangements und neuen Hits von Komponist Tore 
W. Aas (Oslo Gospel Choir). Es handelt von Menschenrechte und der Kraft der „erstaunlichen Gnade Gottes“. Die Texte schrieb der bekannte deutsche Journalist Andreas Malessa.

Tickets gibts hier

Aus Freude lachen wir. Lachen kann befreien. Lachen kann Menschen verbinden und versöhnen. Lachen gibt schöne Fältchen im Gesicht. Lachen kann auch kippen, kann zum verletzenden Auslachen werden, zum Hohngelächter. Lachen kann Unverständnis ausdrücken, kann zum resignierten «müden Lächeln» werden.

Wie wird in den verschiedenen Kulturen und Religionen gelacht? Wann sind Humor und Lachen eine verbindende, lebensfördernde Kraft? Wie viel Lachen über sich selbst ist möglich? Das Programm der 8. Nacht der Religionen können Sie hier herunterladen.

Kommen Sie, lachen Sie mit uns, freuen Sie sich mit uns – begegnen wir einander mit wohlwollendem, offenem Lächeln.

Die 8. Nacht der Religionen mit dem Thema ausGELACHT? wird am 7. November 2015 stattfinden. Die Eröffnungsfeier der Nacht der Religionen 2015 wird dieses Jahr auf dem Europaplatz beim Haus der Religionen in Bern durchgeführt und beginnt um 18:00 Uhr.

 

Tracey Jane Campbells berührende Stimme, eine erstklassige Live-Band, drei Streicher und fünf SängerInnen aus der Schweiz machen diese Weihnachtskonzerte zu einem besonderen Erlebnis.

Das Programm erstreckt sich von ruhigen Weihnachtsliedern über bekannte, neu arrangierte Weihnachtslieder zum Mitsingen bis hin zu Gospels zum Feiern gegen Ende des Programms.

Die Solistin Tracey Jane Campbell ist in der Thuner Region durch ihre Auftritte bei „HYMNS & PRAYERS“ im Jahr 2014, den „Christmas Gospel Nights“ oder als Solistin bei „Secret Garden“ bekannt.

Der Auftakt zu den Christmas Nights wird am Samstag, 28. November um 19:30 Uhr in Thun im Burgsaal gefeiert.

Erstmalig wird sie in diesem Jahr für die Christmas Nights mit hervorragenden Stimmen und Musikern aus der Schweiz auftreten: Fabienne Leuenberger (Sopran), Andrea Schmider-Jakob (Mezzo-Sopran), Melanie Bärtschi (Alt), Christoph Jakob (Tenor), Timo Schuster (Bass). Musiker: Lorenz Schaller (Keybords), Jon Hossmann (Gitarren), Andreas Menzi (Bass), Dave Mägert (Drums), Anna Sophia Lang (Violine), Tabea Frei (Viola), Anna Katharina Grote (Cello).

Tickets für das Konzert sind über Starticket und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Tickets für die Christmas Nights online kaufen.  Das perfekte Weihnachtsgeschenk!

Weitere Termine:
So. 29.11.15, 18:00 Uhr, 3000 Bern, Heilsarmee Hauptquartier (* Konzert für Flüchtlinge)
Fr. 4.12.15, 20:00 Uhr, 8400 Winterthur, Parkarena
Sa. 5.12.15, 20:00 Uhr, 8607 Aathal-Seegräben, Shed15

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram