Zurück zur Übersicht
01.
November
2016

EIN KUNST-MANIFEST

In diesen Tagen wird (in Partnerschaft mit Crescendo) eine neue christliche Bewegung lanciert, die unter Musikstudenten und Musikern in der populären Musik wirkt. Das junge Team von „Central Music“ (http://centralmusic.net) hat ein Manifest veröffentlicht, das die Buchstaben C-E-N-T-R-A-L aufnimmt und gute Gedankenanstösse gibt, die für Künstler aller Sparten bedenkenswert sind. Hier einige Auszüge:

C
MEINE IDENTITÄT IST IN CHRISTUS
Im Himmel gibt es keine Carnegie Hall, keine Preisverleihungen und keine Charts. Deshalb sollte unsere Identität auch nicht in solchen Dingen gegründet sein. Wir sollten uns nicht abhängig machen von der Anzahl verkaufter Tonträger und auch nicht davon, was die Leute von uns halten. Gott macht dich aus Gnade zu seinem Kind. Das ist ein Geschenk, das nur angenommen, niemals verdient werden kann.

E
MEINE KUNST ERFREUT MICH
Es ist nicht falsch wenn du an deinen künstlerischen Begabungen unablässig schleifst. Aber es ist falsch, wenn dich das, was du bisher erreicht hast, nicht auch erfreuen kann.

N
ICH SUCHE IMMER WIEDER NEUES
Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Aber das heisst nicht, dass wir nicht Neues schaffen sollen. Deine Kreativität ist eine Gabe Gottes. Er hat übrigens, als er Dich schuf, etwas ganz Neues geschaffen, das vorher so noch nie da war. Nimm beides an und in dich auf: Grosse Kunst, die aus der Vergangenheit auf dich zukommt – und neue Ideen. Sei auf deine Weise neu-schöpferisch oder interpretatorisch tätig – auf DEINE Weise!

T
MEINE TATEN SIND BESSER ALS MEINE KUNST
Deine Taten sollten besser sein als dein bestes Kunstwerk. Zuallererst bist du ein Mensch – und Kunst ist sekundär. Versuche, als Partner, Freund oder Elternteil dein Bestes zu geben – und zu sein.

R
ICH WEISS: ERFOLG IST RELATIV
Geniale Einfälle kommen und gehen. Schäme dich nicht über „vergeudete“ Zeit. Kreativität braucht immer Zeit und Musse. Und Erfolg ist letztlich nicht messbar. Ist ein begeistertes Publikum mehr als ein einzelner Mensch, dem man eine einzigartige Freude gemacht hat?

A
ICH WILL AUSGEZEICHNETE KUNST
Du kannst nicht perfekt sein, aber das Beste aus dir herausholen. Strebe nach ausgezeichneter Qualität. Gib dein Bestes, wo immer du deine Kunst zeigst. Auf ahlbem Weg stehenbleiben bringt nichts.

L
ICH LASSE MEINE GABEN GOTTES SYMPHONIE AUFGEHEN
Wo auch immer du als Künstlerin tätig bist: Lass dein Talent in einem grösseren Ganzen aufgehen – über dein eigenes Projekt hinaus. Bei allem, was du schaffst: entscheide dich dafür, ein Teil seines weltweiten Leibes zu sein und dich täglich daran zu erinnern, dass alle Ehre ihm gehört – Soli Deo Gloria!

Zurück zur Übersicht

Künstlerportrait

https://artsplus.ch/wp-content/uploads/2019/05/samuel-schmidt-100x100.jpg

Samuel Schmidt

Film, Fotografie, Kunsthandwerk
Samuel mag es Geschichten in cinematografische Bildausschnitte zu verpacken und mit berauschendem Sound zu untermalen. Er hat 2003 zusammen mit Curdin Schneider an den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur den Preis für bester Schweizer Film gewonnen. Er liebt analogen Film und seine
Weiterlesen

Agenda

4. Oktober 2022

UNTO US – Vorpremieren

Karlsruhe, Stuttgard, Giessen, Berlin, Leipzig  

8. Oktober 2022

«farewell — welcome»

LOKAL 14 im «Château Hornegg au Lac»  

16. Oktober 2022

Apéro, Rundgang, Casa dell‘Arte Rasa

Campo Rasa, Tessin  

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram