Zurück zur Übersicht

02. August 2018

Artworks as our companions – No. 2 / Kunstwerke, die uns begleiten – Nr. 2

By | Tune In | No Comments

Which good work of art – which picture, which piece of music, which poem, which story, which choreography accompanies you in your life and faith?
Please send us a short text with a few personal words on your chosen artwork (to info@crescendo.org). Include a link to the corresponding artwork or to a Youtube video.

Welches gute Kunstwerk: Welches Bild, welches Musikstück, welches Gedicht, welche Erzählung, welche Choreografie begleitet Sie und Dich in Deinem Leben und im Glauben?
Bitte schickt uns also einen kurzen Text mit ein paar persönlichen Worten zu eurem Kunstwerk ein (auf info@crescendo.org). Dazu einen Link zum entsprechenden Kunstwerk oder einen Youtube-Link.   

ENGLISH

For me, this picture and this music belong together – they have been my companions for years: The van Eyck brothers: “Ghent Altarpiece – The Adoration of the Lamb” and Bach BWV 21 – closing chorus: “Das Lamm, das erwürget ist” [“The Lamb that was slain”]. 

The mystery of the Adoration of the Lamb in Revelation 14 goes beyond our limited human power of imagination. Both Bach and the van Eyck brothers succeed in giving us a suggestion of the scale of this event. These two works of art help me to fix my gaze on God’s omnipotence, particularly when I feel trapped in the dark mires of the world.

Text: Christof Metz

Christof Metz studied double bass. He works as choir leader and is teacher at tcs (LINK) in the study course “music & theology”. He worked together with his wife Christina Metz-Salomon from 2002-2008 for Crescendo.

DEUTSCH

Für mich gehören dieses Bild und diese Musik zusammen: Gebr. van Eyck “Genter Altar – Anbetung des Lammes” und Bach BWV 21-Schlusschor “Das Lamm, das erwürget ist” 

Das Geheimnis der Anbetung des Lammes aus Offenbarung 14 sprengt die Vorstellungskraft unserer menschlichen Begrenztheit. Sowohl Bach als auch die Brüder van Eyck schaffen es, uns eine Ahnung von der Grösse dieses Geschehens zu geben. Beide Kunstwerke sind mir eine Hilfe, den Blick auf Gottes Allmacht zu richten, gerade, wenn ich mich in den Niederungen der Welt gefangen fühle.

Text: Christof Metz

Christof Metz studierte Kontrabass. Er ist Chorleiter und unterrichtet in der Studienabteilung Musik & Theologie am tcs (LINK). Er war von 2002-2008 mit seiner Frau Christina Metz-Salomon Mitarbeiter von Crescendo.

Zurück zur Übersicht